Manfred M. Riedle Zürich: Niederdorfstr. 18, 8001 Zürich, +41 (44) 252 5423
Zug: Kirchenstr. 13, 6300 Zug, +41 (41) 710 5421
Psychologie
Psychotherapie
Coaching
Supervision
Weiterbildung
Literatur
Glossar
zur Person
Kontakt
News
Links
Forum
Home
Coaching
  Coaching: Einführung
 
 
Seitenwahl: << 1 2 3 4 5 >>
  Was kann Coaching

Coaching ist eine spezielle Art der Beratung von Personen mit Managementaufgaben. Probleme werden prozessorientiert erfasst und Lösungsansätze auf sachlicher und persönlicher Ebene zusammen mit dem Coach erarbeitet. Coaching ist auch persönlichkeitsbildend, denn durch die Reflexionen lernt jede Person mehr über sich, seine Stärken und seine Schwächen. So kann man verschiedene Lösungsoptionen mit dem Coach durchspielen um zur bestmöglichen Lösungsstrategie zu kommen. Coaching berührt auch die individuellen Seeleneigenschaften. Dies ist notwendig um bei jedem Lösungsweg auch authentisch und aufrichtig sein zu können. Coaching dient zur Persönlichkeitsreifung und gibt Festigkeit im beruflichen Alltag.
  Autorität oder Charisma

Echte Autorität erreicht man nicht durch Macht, sondern durch eine gesunde Selbstdarstellung, deren Fundament eine integre Persönlichkeit beinhaltet. Authentizität, fachliche und soziale Kompetenz, sowie Klarheit in Entscheidungen zeigen eine echte Autorität aus. Eine Autorität ist man nicht einfach, sondern man erhält durch kompetentes und authentisches Handeln die Anerkennung und das Vertrauen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Kritik wird nicht als ein Angriff aufgefasst, sondern stellt eine Rückmeldung zum Lernen dar. Durch Coaching und Weiterbildung kann man an der Selbstdarstellung, der Kritikfähigkeit und den Kompetenzen sich weiterentwickeln um zu einer echte Autorität zu werden. Eine charismatische Persönlichkeit ist nicht von dem Aspekt der Autorität abhängig, sondern lebt und zeigt sich vollkommen aus ihrer selbst.

  Stressmanagement

Zunächst muss man sich sein Stresserleben auf körperlicher, psychischer und kognitiver Ebene bewusst machen. Nachdem man die äusseren Faktoren und die inneren Faktoren erkennt hat, geht es um die bewusste Anwendung des Stressmanagements. Soweit man auf äussere Faktoren Einfluss nehmen kann muss man diese günstiger gestalten. Auf die inneren Faktoren - psychisch, körperlich und kognitiv - haben wir auf alle Fälle Einfluss und müssen uns dafür Zeit und Raum nehmen. Weitere Inhalte siehe Tabelle (als PDF-File):
psychisch
körperlich
kognitiv
Stressreaktionen + Stressfolgen


  • Nervös werden
  • Sich ausgebrannt fühlen
  • Sich dauernd überlastet fühlen
  • Sich innerlich unter Druck fühlen
  • Sich hilflos und überreizt fühlen
  • Burn-out
  • usw

  • Herzrasen
  • Schwitzen
  • Unruhe
  • Magendruck
  • Luftnot
  • Rotwerden
  • Angst
  • usw
  • Ängste
  • Sich blockiert fühlen
  • Konzentrationsschwäche
  • usw
Stressursachen + Belastungen

  • Zeitmangel
  • Hetze und Hektik
  • Streit
  • Konflikte
  • Soziale Isolation
  • usw
  • Lärm
  • Hitze
  • Nachtschicht
  • übervoller Magen
  • Fehlende Bewegung
  • usw
  • Sich als Versager fühlen
  • Es allen recht machen müssen
  • Immer nur schlimmes erwarten
  • Alles gleich erledigen müssen
  • Sich nicht wertschätzen
  • usw
Stressabbau + Stressmangement

  • Klarheit erlangen
  • Innere Ruhe
  • Achtsamkeit
  • Präsenz in der Gegenwart (Hier und Jetzt)
  • Konfliktlösungen
  • Abgrenzen und Nein-sagen
  • usw
  • Eutonie und Balance
  • Kondition und Fitness
  • Entspannung
  • Ausgleich
  • usw
  • Echtes Wahrnehmen
  • Bewusstheit
  • Positives Denken
  • Wertschätzung
  • Gesundes Selbstbild
  • Gesunde Selbstreflexion
  • usw
  Psychohygiene gegen Burn-out

Burn-out ist ein Phänomen, das man mit einem heissgelaufenen Motor vergleichen kann. Nach der Notfallbehandlung stehen dann noch zwei Fragen im Mittelpunkt: Wie kam es dazu? Wie kann ich mich verhalten, dass dies nicht mehr auftritt.
Ganzheitliche Psychohygiene ist ein wesentlicher Leitfaden die Balance durch Ausgleich in den Bereichen Geist, Körper und Seele wiederzuerlangen. Abschalten können, eigene Grenzen finden, sich ernst nehmen und rechten Umgang mit Erwartungen sind ein paar Zielsetzungen, die uns vor einem Burn-out bewahren können. Meistens liegen beim Burn-out auch Stressfaktoren zu Grunde. Deswegen ist es unbedingt notwendig auch ein gesundes Stressmangement zu erlernen und sich wieder Zeit zu nehmen für Kultur, für aktiven Sport oder einfach für soziale (z.B. familiäre) Beziehungen zu pflegen. Time-out für mehrere Wochen ist ein Handlungsaspekt, der Raum schafft um Distanz zu den gewohnten Handlungs- und Verhaltensmuster zu finden und ein Neuanfang möglich macht.
  
zurückblättern zum Anfang vorwärtsblättern